HAUS BIR

AUFTRAGGEBER: Privat
STANDORT: Thalheim bei Wels
PLANUNGSBEGINN: 2012
FERTIGSTELLUNG: 2015
WOHNNUTZFLÄCHE: 170 m²
GESAMTNUTZFLÄCHE: 264 m²
GRUNDSTÜCKSGRÖSSE: 387 m²
BESONDERHEIT: Baulücke, eingeschränkter Bauplatz
FOTOS: Mastaplan, time2shoot
LEISTUNGEN: Gesamtplanung, Baumanagement, Bauleitung

Eine Baulücke die zusätzlich zu den angrenzenden Nachbargebäuden auf einer Seite von einer Landesstraße und auf der gegenüberliegenden Seite von der Traun begrenze wird – es gibt wohl einfacheres zu beplanen. Gerade solche schwierigen Lagen sind es, die den Alltag der Mastaplaner interessant machen und unsere Kreativität wecken.

Herausgekommen ist ein kompakter Körper, dessen Einschnitt straßenseitig als PKW-Stellplatz und überdeckter Hauseingang genutzt wird. Holz, gestockter Beton und dunkle Faserzementplatten gliedern die Fassade, die sich im straßenseitigen Erdgeschoss bewusst verschlossen gibt.

Betritt man aber das Haus, so gibt der großzügig verglaste Wohnbereich einen direkten Blick auf die nur wenige Meter entfernt fließende Traun frei. Das offen gestaltete Wohngeschoss geht so direkt in die überdachte Terrasse bzw. den angrenzenden Gartenbereich über.

Das Obergeschoss ist durch eine Galerie direkt mit der Wohnebene verbunden, der am Treppenende situierte Heimarbeitsplatz ist so ausreichend geschützt und dennoch mit dem Geschehen im Geschoss darunter verbunden. Aber es geht auch noch weiter nach oben, alle privaten Räume wurden mit einer Holzzangendecke geschlossen. Das Gangende und der Arbeitsplatz selbst geben den Blick bis unter die gedämmte Dachhaut frei und generieren so eine enorme Großzügigkeit, die man dem Gebäude von seinen äußeren Abmessungen her nicht zutrauen würde.

Ein unkonventioneller Aufstieg mittels Sprossenwand erschließt das offene Dachgeschoss, welches auf unterschiedliche Arten genutzt werden kann, sei es als Stauraum, als erweiterte Kinderspielfläche oder als ganz private Rückzugsfläche.