HAUS ‘JU’

AUFTRAGGEBER: Privat
STANDORT: Krenglbach
PLANUNGSBEGINN: 2012
FERTIGSTELLUNG: 2016
WOHNNUTZFLÄCHE NEUBAU: 181m²
WOHNNUTZFLÄCHE ALTBAU: 76m²
GESAMTNUTZFLÄCHE: 274m²
GRUNDSTÜCKSGRÖSSE: 9171m²
FOTOS: Mastaplan, time2shoot
LEISTUNGEN: Gesamtplanung, Bauherrnberatung, zum Teil Projektmanagement

Der ursprüngliche Wunsch der Bauherren ihr neues Eigenheim abseits des bestehenden Hofes zu errichten, wurde nach den ersten Grundlagenermittlungen verworfen. Stattdessen wurde gemeinsam ein Entwurf erarbeitet der zum einen den Wunsch nach etwas Neuem gerecht wird und zum anderen den nutzbaren Teil des bestehenden Objektes entsprechend einbezieht.

Das so entstandene Objekt spielt mit dem Gelände und der Neubau spannt sich, gleich einer Brücke, vom vorgegebenen Gartenniveau auf das Obergeschoss des Bestandsobjekts. Der dadurch entstehende Freiraum unterhalb der ‚Brücke‘ wird dabei als Carport und Eingangsbereich genutzt.
Im klar strukturierten Grundriss des Neubaus finden sich alle Räume eines klassischen Einfamilienhauses. Der ebene Gartenzugang und die großzügigen Verglasungen verbinden die Wohnbereiche mit der alten Streuobstwiese. Alles zusammen ergibt einen einzigartigen Mix aus Alt und Neu.

Der bestehende Hof wurde durch eine Treppe mit dem Neubau verbunden und kann mit einfachen Mitteln so abgetrennt werden, dass er sich an die wechselnden Anforderungen der Bewohner anpassen lässt. Zu Beginn vielleicht ein Spielparadies für die Kinder, kann er durch den flexiblen Grundriss aber auch als Gästewohnung, Büro, Wellnessbereich oder Einliegerwohnung genutzt werden. Die angrenzenden Räumlichkeiten dienen den Bauherren als Lagerfläche wodurch das Volumen des Neubaus entsprechend reduziert werden konnte.

Um den restlichen Bestand vor den gröbsten Witterungseinflüssen zu schützen wurde das Dach saniert. Zur Nutzung der Flächen gab es schon in der Planungsphase verschiedene interessante Ansätze, wir sind schon gespannt für welches Konzept sich die Bauherren entscheiden werden…